Leiharbeit

Tarifrunde Leiharbeit: Forderungen beschlossen

Tarifrunde Leiharbeit: Forderungen beschlossen

Logo der Tarifrunde Leiharbeit 2016 ver.di Tarifrunde Leiharbeit 2016  – Tarifrunde Leiharbeit 2016

Die Forderungen für die anstehende Tarifrunde Leiharbeit sind beschlossen:

Erhöhung der Entgelte um 6 Prozent, mindestens aber 70 Cent pro Stunde - Laufzeit des Tarifvertrags: 12 Monate - Ost-West-Angleichung in allen Entgeltgruppen.

Ein Mindestbetrag von 70 Cent pro Stunde soll die unteren Entgeltgruppen überproportional anheben, damit die Schere zwischen den Entgelten nicht noch weiter auseinander geht. Die Ost-West-Angleichung aller Entgelte ist 26 Jahre nach dem Mauerfall dringend geboten.

Entscheidend für die Aufstellung der Forderung waren die Diskussionen in den Tarifkommissionen der DGB-Gewerkschaften und das Ergebnis der Beschäftigtenbefragung im Juli/August. Die Befragung hatte gezeigt: Es gibt eine breite Zustimmung für eine Angleichung der Gehälter zwischen Ost- und Westdeutschland, für eine Anhebung der unteren Entgeltgruppen, für einen deutlichen Abstand zum gesetzlichen Mindestlohn sowie für eine Laufzeit der Tarifverträge von 12 Monaten.

"Wir schreiben keine Wunschzettel, wir stellen berechtigte Forderungen", heißt es dazu aus der DGB-Tarifgemeinschaft Leiharbeit. Die erste Tarifverhandlung Leiharbeit startet am 7. Oktober in Hannover.

Mehr Informationen zu Tarifgefüge oder Equal Pay in der Leiharbeit nebenstehend.