Luftsicherheit

Arbeitgeber lassen es drauf ankommen!

Luftsicherheit: Arbeitgeber lassen es drauf ankommen!

Wieder kein akzeptables Angebot
Luftsicherheit: Arbeitgeber lassen es drauf ankommen! ver.di Tarifinfo 3 Luftsicherheit

In der dritten Verhandlungsrunde haben uns die Arbeitgeber weiterhin kein Angebot gemacht, auf das unsere Tarifkommission hätte eingehen können.

Folgendes haben die Arbeitgeber angeboten:

2,6% zum 01. Februar 2017
2,6% zum 01. Januar 2018

Das würde unter anderem bedeuten:
1 Leermonat, weiteres Auseinanderdriften zwischen § 8/9 und § 5, weiterhin geringeres Lohnniveau als in benachbarten Bundesländern, keine Annäherung zwischen Hessen und Rheinland-Pfalz/Saarland. Die Beschäftigten im §5 kämen damit beispielsweise zum 01.01.2018 auf 17,00 € (zum Vergleich: BaWü: 01.01.2018 17,16 €, NRW 17,05 €). Für die Beschäftigten im Haustarifvertrag der Frasec (OTL, Führungskräfte, Admin) gab es erstmals kein Angebot, den Abschluss des ETV Aviation zu übertragen.

Das ist mit uns nicht drin!

Obwohl die Tarifkommission bereit war, bei unserer Forderungen, Abstriche zu machen, war keine Einigung zu erzielen. Wir haben über das Angebot beraten und einstimmig die Ablehnung des Angebots beschlossen. Daraufhin haben die Arbeitgeber den Verhandlungsort verlassen. Wir fordern den Arbeitgeberverband auf, beim nächsten Verhandlungstermin am 11. Januar 2017 ein verbessertes Angebot vorzulegen und damit wieder in die Verhandlungen einzusteigen.

Um das zu erreichen, hat die Tarifkommission beschlossen, Streikantrag beim ver.di-Bundesvorstand zu stellen um

Warnstreiks

durchführen zu können, falls die Arbeitgeber beim nächsten Termin
kein verbessertes Angebot vorlegen sollten.

Der Tarifvertrag läuft noch bis zum 31.12.2016. Ab Januar 2017 sind wir streikfähig!

Weitere Informationen auf wasi-hessen.de