Touristik und Geschäftsreise

TUI Deutschland: Forderungen beschlossen!

TUI Deutschland: Forderungen beschlossen!

Männchen hebt Ausrufezeichen hoch  –

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
in unserer gestrigen Sitzung (31.01.2017) haben wir, die ver.di-Tarifkommission die
Kernforderungen für die Entgeltrunde 2017 beschlossen. Sie lauten:

  • Die Gehälter sollen für alle Beschäftigten um 4,8 Prozent, mindestens aber um 150 Euro monatlich erhöht werden.
  • ver.di-Mitglieder sollen pro Jahr einen Tag Urlaub mehr bekommen.
  • Der Tarifvertrag soll eine Laufzeit von neun Monaten haben (1. April bis 31. Dezember 2017).

Unsere Forderungen sind berechtigt. Wir leisten gute Arbeit und in Krisen wachsen wir über uns hinaus (Stichwort: sick out bei der TUIfly). Gute Arbeit gibt es aber nicht zum Nulltarif, sie hat ihren Preis. Gute Bezahlung ist Anerkennung und Wertschätzung der Leistung der Beschäftigten.

Unsere Forderungen sind bezahlbar. Die Talsohle in der Reisebranche ist durchschritten. Unsere Kunden buchen wieder verstärkt. Und dem TUI-Konzern geht es eh blendend. Im laufenden Geschäftsjahr soll das operative Ergebnis abermals zweistellig wachsen und die Aktionäre werden jubeln.

Unsere Forderungen sind begründet. Wir haben Nachholbedarf. Die letzte Gehaltserhöhung datiert vom 1. Juli 2015. Die Inflationsrate wächst und liegt gegenwärtig schon bei fast zwei Prozent.

Wir sind mehr wert. Aber mehr Gehalt gibt es nicht einfach so. Wer meint, er/sie könne das alleine regeln, kann ja mal bei Herrn Ebel vorsprechen. Der Arbeitgeber muss bewegt werden (siehe Support Center). Wir brauchen eine starke Gemeinschaft, wir brauchen eine starke Gewerkschaft. Wir brauchen dich in ver.di.

Deshalb:
Mitmachen. Mitentscheiden. Mitglied werden.

Mit besten Grüßen
Eure Tarifkommissionsmitglieder TUI D